Kunststoff-Füllungen

Kunststoff-Füllungen

Sollte bei ihnen ein behandlungsbedürftiges "Loch im Zahn" (Karies) festgestellt worden sein, so ist eine zeitnahe Behandlung nötig. Hierfür gibt es verschiedene Versorgungsmöglichkeiten, abhängig von:

  • dem Ort der kariösen Stelle
  • dem Zustand Ihres Zahnes
  • dem gewünschten Zeit- und Kostenaufwand
  • dem Wunsch nach Langlebigkeit
  • Ihrem ästhetischen Empfinden bzw. Anspruch

Nachfolgend wird näher auf die Kunststofffüllung (Komposite-Füllung) eingegangen:
Komposite-Füllungen sind eine bewährte Versorgungsform für alle kleinen bis mittelgroßen Füllungen im Front- und Seitenzahnbereich einschließlich der Zahnhälse. Durch die stetige Weiterentwicklung der Komposite können wir in unserer Praxis seit vielen Jahren auf die Verwendung von Amalgam verzichten.

Vorteile der Komposite-Füllungen:

  • gute Ästhetik durch zahnfarbene Füllungsmaterialen
  • Zahnsubstanzschonende Bearbeitung des Zahnes möglich, da das Material im weichen Zustand in den Zahn eingebracht wird und durch Klebung am Zahn hält (Unterschnitte oder Mindesthöhen sind nicht zu beachten)
  • im Vergleich zu Inlays aus Keramik oder Gold relativ preiswert

Nachteile von Kunststoff-Füllungen:

  • Das Legen einer Komposite-Füllung ist deutlich zeitintensiver als bei einer Amalgamfüllung.
  • Die Qualität und Langlebigkeit einer Komposit-Füllung ist stark abhängig vom verwendeten Material (es gibt eine Vielzahl von Kompositmaterialen und Klebern in unterschiedlichsten Qualitäts- und Preisklassen) und der richtigen Verarbeitungstechnik.
  • Bei sehr großen Füllungen steigt das Risiko, dass es am Übergang zwischen Füllung und Zahn zu Undichtigkeiten kommt.
  • Beim Legen der Füllung muss vollständige Trockenheit (kein Wasser, Speichel oder Blut) vorliegen.

Wir bieten in unserer Praxis Komposite-Füllungen im Seitenzahnbereich in 2 Qualitätsstufen an:

  • Eine kostenfreie Komposite-Füllung als Amalgamalternative für gesetzlich Versicherte. Wir verwenden hierfür kostengünstige Materialien die den Basisanforderungen genügen. Klebekraft, Schrumpfung und Abrasion (Abnutzung durch Gebrauch), sowie Farbe sind nicht vergleichbar mit den leider teureren modernen Materialien auf dem Markt. Natürlich übernehmen wir auch für diese Füllungen die vorgeschriebene Gewährleistung von 2 Jahren.
  • Eine zuzahlungspflichtige Komposite-Füllung für gesetzlich Versicherte (private Versicherungen und immer mehr Zusatzversicherungen übernehmen die Mehrkosten). Hierbei kommen die modernsten Materialen und Hilfsmittel bei besonders aufwendigen Verarbeitungstechniken (Schichttechnik) zum Einsatz.

Wir sind von der Qualität dieser Füllungen so überzeugt, dass wir eine 5-jährige Garantie für diese Füllungen geben (bei regelmäßiger jährlicher kostenfreier Kontrolle).
Bitte beachten sie bei ihrer Entscheidung, dass je häufiger eine Füllung erneuert werden muss, dies auch mit dem zusätzlichen Verlust von unwiederbringlichen Zahnsubstanz verbunden ist!!

Für Milchzähne bei Kindern empfehlen wir ebenfalls spezielle Kunststofffüllungen (Compomere). Diese sind deutlich stabiler als Zemente (Glasionomere). So können wir häufig eine belastende Wiederholungsfüllung bis zum Zahnwechsel vermeiden.
Hierfür fällt ebenfalls eine kleine Zuzahlung an.


weitere Informationen zum Thema Kunststoff-Füllungen


Wie wird eine Kunststofffüllung angefertigt:
  • Kariöse Zahnbereiche werden gesäubert und alte Füllungen entfernt
  • Sollten Seitenflächen betroffen sein, werden kleine Blättchen zur Formgebung eingebracht und mit Keilchen/Klammer fixiert. Bei Zahnhalsfüllungen wird das angrenzende Zahnfleisch durch dünne Fäden etwas vom späteren Füllungsrand weggehalten.
  • Die Zahnflächen werden durch ein säurehaltiges Gel "angerauht"
  • Nach leichtem Trocknen des Zahnes wird ein Kleber aufgetragen, der mit einer Speziallampe ausgehärtet wird.
  • Jetzt wird das Füllungsmaterial in mehreren Schichten in den Zahn eingebracht und jeweils wieder mit "blauem" Licht ausgehärtet.
  • Nach Entfernung aller Hilfsmittel bekommt die Füllung ihre endgültige Form und Hochglanzoberfläche.
  • Die Füllung ist sofort wieder vollständig belastbar. Achtung, sollten sie eine lokale Betäubung erhalten haben, bitte zur Vermeidung von Bissverletzungen mit dem Essen warten, solange die Betäubung anhält (weiche Kost und Getränke sind erlaubt)