Wurzelkanalbehandlung

Wurzelkanalbehandlung

Wurzelbehandlung Backenzahn Schnitt
Wurzelbehandlung Backenzahn



Wurzelkanalbehandlung Prämolar






Eine Wurzelkanalbehandlung wird dann nötig, wenn man einen Zahn erhalten will, dessen "Nerv" (Zahnmark oder Pulpa) abgestorben oder dauerhaft entzündet ist. Alternativen (z.B. Medikamente), außer der Entfernung des Zahns, gibt es leider nicht.

Bei dieser Behandlung wird der Zahn von innen gereinigt, indem das erkrankte Gewebe entfernt wird und vorhandene Bakterien abgetötet werden. Nachdem die Reinigung durchgeführt wurde, werden alle Hohlräume wieder aufgefüllt.. Dabei gibt es die verschiedensten Techniken und Materialien. Wichtig ist, dass die Hohlräume absolut dicht verschlossen sind, damit keine Bakterien mehr eindringen können.

Durch verbesserte Methoden liegen die Erfolgsaussichten den Zahn langfristig zu erhalten in normalen Fällen bei 85%. Eine Wurzelbehandlung ist weniger empfehlenswert, wenn der Zahn bereits zu stark gelockert ist, oder die Wurzelkanäle so verengt  oder stark gekrümmt sind, dass eine komplette Säuberung nicht möglich ist.

Welche Techniken verwenden wir in unserer Praxis:
Besonders in den letzten Jahren haben sich die Techniken der Wurzelkanalbehandlung stark weiterentwickelt. Fast alle sind sinnvoll und tragen zu einer Verbesserung des langfristigen Erfolgs der Behandlung bei, so dass wir sie in unserer Praxis anwenden (leider gehören dazu auch Leistungen, welche die gesetzliche Krankenversicherung nicht übernimmt).

Dazu gehören:

  • Elektrometrische Messung der Wurzelkanallänge. Vorteil: Exaktere Längenbestimmung als beim Röntgenbild, Meistens kann so auf ein zusätzliches Röntgenbild verzichtet werden.
  • Maschinelle Aufbereitung der Wurzelkanäle mit modernsten besonders flexiblen Instrumenten. Vorteil: Bessere Reinigung besonders von gekrümmten Kanälen.
  • Ultraschallaktivierte Spülung der Wurzelkanäle. Vorteil: Bessere Reinigung der Kanäle von Bakterien und Gewebe.

Je nach Situation besprechen wir mit Ihnen, welche Maßnahmen bei ihnen eingesetzt werden können. Natürlich führen wir auch zuzahlungsfreie Behandlungen durch.

Aus der Praxis:

  • Viele Patienten verbinden Wurzelkanalbehandlung mit starken Schmerzen. Meistens ist dies jedoch nicht der Fall. Mit entsprechender Betäubungstechnik können wir schmerzfrei behandeln. In seltenen hochentzündeten Fällen kann es trotz Betäubung anfangs etwas schmerzhaft sein. Deshalb bitten wir Sie, rechtzeitig beim Auftreten von Problemen (z.B. starke heiß-kalt Empfindlichkeit, Aufbissempfindlichkeit oder bei größeren Defekten) einen Termin mit uns zu vereinbaren. Ein Aufschieben macht die Situation keinesfalls besser. Besonders unangenehm wäre die Entstehung eines Abszesses
  • Nach der Aufbereitung der Kanäle kann es an den darauffolgenden Tagen zu leichten Aufbissbeschwerden am Zahn kommen. DIes ist normal und kann notfalls mit einer Schmerztablette (z.B. Ibuprofen) reduziert werden.
  • Während der Behandlungsphase wird der Zahn nur provisorisch verschlossen. Dieser Verschluss ist relativ weich und wäscht manchmal etwas aus. Dies ist normal und kann bis zur nächsten Behandlung so belassen werden. Sollten Sie jedoch das Gefühl haben, dass der gesamte Verschluss verloren gegangen ist, setzten Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
weitere Informationen zum Thema Wurzelkanalbehandlung
pdf
Wurzelbehandlung-c.pdfWurzelbehandlung-kzbv.pdfWurzelbehandlung-prodente.pdfWurzelbehandlung-TR-kzbv.pdfWurzelkanalbehandlung-sso.pdfWurzelbehandlung-russisch-kzbv.pdf